Willkommen

Das Konzept für die Darstellung der psychologischen Apparate hat sich im 1. und 2. Band auf die Beschreibung von 50 Apparaten je Band beschränkt. Gleichzeitig sollte auch seit dem 1. Band die Vielfalt, der hier einmalig vorhandenen psychologischen Apparate vermittelt werden.

Im ersten Band sind in der Mehrzahl Apparate aus den Anfängen der experimentellen Psychologie ab 1880 dargestellt. Nur ein sehr kleiner Teil befasst sich mit der Angewandten Psychologie und hier im besonderen mit Eignungsuntersuchungen bei der Deutschen Reichsbahn ab Mitte der 1920 er Jahre.

Im zweiten Band wurde eine kleinere Anzahl von eher unbekannteren und seltenen Apparaten aus der experimentellen Psychologie vom späten 19. Jh. und vom Beginn des 20. Jh. behandelt. Darunter z.B. das Stangen- und Noniuschronoskop und das Haploskop. Diese Apparate wurden vom Autor in der Restaurierungswerkstatt des Instituts zum Teil ergänzt, restauriert und konserviert. Um die Funktionsabläufe dieser Apparate besser verstehen zu können waren umfangreiche Literaturrecherchen nötig. Dazu wurde soweit verfügbar die englische Literatur herangezogen.

Im zweiten Teil, des zweiten Bands wurde ein größeres Augenmerk auf die Wirtschaftspsychologie (historischer Name: Psychotechnik), ein Teilgebiet der Angewandten Psychologie gelegt. Hierzu einige Stichpunkte: Berufseignungsuntersuchungen, Verkehrtechnische Untersuchungen und Verkehrstechnik etc.


Im dritten Band werden die bekannten Gliederungsmerkmale weitestgehend beibehalten. Damit soll gezeigt werden, dass es eine stetige Weiterentwicklung von psychologischen Testgeräten gibt, die hier auch gesammelt werden, unabhängig davon wie alt diese Apparate sind. Sie werden im Laufe der Zeit historisch.
Unter dem Stichpunkt Computer wird gezeigt, dass ab Anfang der 1970er Jahre zur Steuerung von Aufgaben und Auswertung von Messergebnissen diese auch ihren Weg in die experimentelle Psychologie fanden.


Der größere Anteil der dargestellten Apparate bezieht sich wieder auf die Wirtschaftspsychologie.
Davon wurden 10 Objekte für Eignungsuntersuchungen durch den Autor rekonstruiert.


Auf dieser Website bietet Ihnen der Autor die Möglichkeit einen Blick in die drei Bände zu werfen.